Reiterwaldstadion

Das Reiterwaldstadion besteht aus dem Hauptplatz mit der Abmessung 114 mal 135 Meter, der verschiedene feste Geländehindernisse, wie Wellenbahn, Gräben, Auf- und Absprünge, Coffin, Wasser etc. beinhaltet. Der Boden ist zur Hälfte Sand und Gras. Die Sandfläche wird auch für das Parcoursspringen genutzt.

Hauptplatz

Hauptplatz vom Richterturm gesehen

Für den regelmäßigen Reitbetrieb steht außerdem ein Dressurviereck 20 x 40 Meter (Sand) zur Verfügung. Daneben gibt es einen Platz mit der Abmessung 50 x 60 Meter (Sand/Gras), der vorrangig als Abreiteplatz für Turniere genutzt wird. Ein weiteres Dressurviereck 20 x 40 Meter (Sand/Gras) wird z. Zt. nur als Ausweichabreiteplatz genutzt.

Dressurviereck 20 x 40 m

Abreiteplatz

Unteres Dressurviereck 20 x 40 m / Abreiteplatz

Das Reiterwaldstadion mit seinen Geländehindernissen steht auch auswärtigen Reitern zur Verfügung. Hier die wichtigen Eckdaten:

Hindernis-Niveau
Klasse E und A
Hindernisanzahl
Ca. 25, davon 10 stationäre und je nach Aufbau 10 – 15 mobile Hindernisse
Hindernisarten
Steilsprünge, Oxer, Auf- und Absprünge, Gräben, Wassereinsprünge
Nutzungszeitraum

April bis Oktober bzw. nach Absprache

Regelmäßiger Unterricht

Nein, ggf. Lehrgänge

Nutzungskosten

10,00 € pro Einzelreiter/Pferd

Ansprechpartner

Andreas Foht, Kontakt